Startseite

Bundesministerin Dr. Franziska Giffey
 

Grußwort
Chancen erkennen

Dr. Franziska Giffey
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Detlef Scheele
 

Grußwort
Herausforderungen meistern

Detlef Scheele
Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit

 
 
 

Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Beratungssuche - Deutschlandkarte Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Bremen Niedersachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Berlin Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Thüringen Sachsen Baden-Württemberg Bayern

Klicken Sie auf ein Bundesland in der Karte

Für eine neue Auswahl klicken Sie einfach auf ein Bundesland in der Karte

Neue Beratungsstelle melden



Themenlotse

Themen-Schnellzugang

Kalender

Termine & Veranstaltungen



Aktuelle Nachrichten

12.04.2019
Förderprogramm für einen diskriminierungsfreien Arbeitsmarkt

Foto: Frauen und Männer bei einem Büromeeting

Unter dem Motto „Partnerschaften für einen diskriminierungsfreien Arbeitsmarkt stärken – Kräfte bündeln“ fördert die Antidiskriminierungsstelle des Bundes im Zeitraum 2019 bis 2020 innovative Partnerprojekte, die Maßnahmen und Rahmenbedingungen entwickeln, um bestehende Benachteiligungen im Arbeitsleben zu beseitigen.

Mehr

11.04.2019
Ankündigung: "Perspektive-Wiedereinstieg" auf der women&work 2019

Foto: Messestände und Messebesucherinnen women&work

Am 04. Mai 2019 präsentiert sich die women&work – Europas Leitmesse für Frauen und Karriere – in Frankfurt. Über 100 Top-Unternehmen stellen sich den Fragen der Messebesucherinnen und -besucher und informieren über Karrieremöglichkeiten. Am Messestand des Aktionsprogramms "Perspektive Wiedereinstieg" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) erhalten Interessierte Informationen über spezielle Unterstützungs- und Beratungsangebote zum beruflichen Wiedereinstieg.

Mehr

08.04.2019
Erwerbstätigkeit und Kinder: Väter arbeiten deutlich mehr – Mütter reduzieren

Foto: Ein Mann denkt nach

Mit Kindern arbeiten Männer deutlich häufiger und mehr als ohne Nachwuchs. Mütter dagegen sind etwas seltener und in geringerem Umfang erwerbstätig als Frauen ohne Kinder. 2017 gingen 91 % der Väter im Altern zwischen 18 und 64 Jahren einer Berufstätigkeit nach. Bei Männern ohne Kinder lag diese Quote bei 77%. Mütter kamen auf eine Erwerbsquote von 71 %, Frauen ohne Kinder auf 74 %. Diese Zahlen hat das Statistische Bundesamt (Destatis) aus den Ergebnissen des Mikrozensus 2017 ermittelt. Auch flexible Arbeitszeitmodelle ändern an der klassischen Rollenverteilung derzeit noch wenig, wie die Studie „Weniger Arbeit, mehr Freizeit? Wofür Mütter und Väter flexible Arbeitsarrangements nutzen“ zeigt.

Mehr

04.04.2019
Aushandlungssache: Wie Eltern erfolgreich Vereinbarkeitsmodelle finden

Cover der Broschüre „PLAN Aushandeln: Machen wir’s fair – unser Leben mit Job und Familie“

Kinder und Karriere – das wünscht sich die Mehrheit der Eltern in Deutschland. 60 % streben eine gleichberechtigte Verteilung von Sorge- und Erwerbsarbeit an. Tatsächlich umgesetzt wird diese faire Lösung bisher jedoch noch längst nicht von allen Müttern und Vätern, die es sich wünschen. Das sogenannte Aushandlungsmanagement kann dazu beitragen, ein ausgewogenes Modell zu finden, das die Interessen beider Partner berücksichtigt. Tipps und Informationen dazu finden Eltern in der Broschüre „PLAN Aushandeln: Machen wir’s fair – unser Leben mit Job und Familie“, herausgegeben vom Netzwerk W Lippe. Die neue EU-Richtlinie für bessere Rahmenbedingungen kann ebenfalls dazu beitragen.

Mehr

13.03.2019
Berufschance Apotheke – Wiedereinstieg leicht gemacht

mFoto: Apothekenschild mit Kunsthandwerk

Der Bundesverband PTA e.V. (BVpta e.V.) veranstaltet vom 11. bis 12.Oktober 2019 in Ulm ein Intensivseminar für Wiedereinstiegsinteressierte, die nach einer Erwerbsunterbrechung gerne wieder als pharmazeutisch technische Assistenz (PTA) in der Apotheke arbeiten möchten. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich für das Seminar anzumelden!

Mehr

12.03.2019
Finanzielle Förderung: Betriebliche Prüfungen der Gleichbehandlung der Geschlechter im Arbeitsleben

Logos zum eg-check und gb-check der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Unternehmen, die die Gleichstellung der Geschlechter und so die Potentiale aller Beschäftigten fördern, haben langfristig einen Wettbewerbsvorteil. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes unterstützt Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen dabei, in ihrem Unternehmen zu prüfen, ob bzw. wie die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Arbeitsleben sowie die Entgeltgleichheit umgesetzt werden. Vier Unternehmen können im Jahr 2019 eine Förderung für das Prüfverfahren erhalten. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2019.

Mehr

06.03.2019
Wiedereinstieg mit Strategie: „Instrumentenkoffer Berufsrückkehr“

Foto: Broschürencove rInstrumentenkoffer Berufsrückkehr

Gehen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter in Elternzeit, sehen das gerade kleine und mittlere Unternehmen oft als große Herausforderung. Eine vorausschauende Personalplanung ermöglicht es, solche Phasen gut zu überbrücken und attraktive Bedingungen für eine schnelle Rückkehr in den Beruf zu schaffen. Um Personalverantwortliche bei diesem strategischen Wiedereinstiegsmanagement zu unterstützen, hat das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstWestfalenLippe (OWL) mit dem „Instrumentenkoffer Berufsrückkehr“ einen praxisorientierten Leitfaden entwickelt.

Mehr

01.03.2019
„Selbst ist die Frau!“ Existenzgründerinnen im ländlichen Raum stärken

dlv-Projekt "Selbst ist die Frau"

Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) möchte mit seinem neuen Projekt, Frauen im ländlichen Raum für die Möglichkeiten der Existenzgründung interessieren und ihnen damit berufliche Perspektiven vor Ort eröffnen. Für das Bundesprojekt sucht der dlv deshalb zehn LandFrauen, die in ihren Regionen für das Thema Gründung begeistern und sensibilisieren wollen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Mehr

25.02.2019
Jubiläumsbeitrag: In der „PWE“-Family ziehen alle an einem Strang!

Foto: Alexandra Stieper

Alexandra Stieper, Leiterin der Service- und Vernetzungsstelle für das Aktionsprogramms "Perspektive Wiedereinstieg" berichtet in ihrem Jubiläumsbeitrag über ihre Erfahrungen und besonderen Erlebnisse der vergangenen Jahre. Sie wünscht „PWE“ zum 10-jährigen Jubiläum alles Gute und viele Erfolgsmomente für die nächste Förderphase.

Mehr

19.02.2019
Die neue Brückenteilzeit – Arbeitszeit flexibler gestalten

Foto: Logo mit Vereinten Kräften - Brückenteilzeit

Berufliche Weiterbildung, soziales Engagement oder der Bau eines Hauses: Neben Kinderbetreuung und der Pflege von Angehörigen gibt es eine Vielzahl weiterer Gründe für Beschäftigte, die Arbeitszeit vorübergehend zu reduzieren. Die neue Brückenteilzeit soll genau das ermöglichen. Sie erlaubt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, ohne ausgewiesene Gründe bis zu fünf Jahre die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit zu verringern, mit der Garantie anschließend zur Vollzeit zurückkehren zu können. Mit der Brückenteilzeit wird der Wunsch vieler Beschäftigter nach einer flexibleren Gestaltung der Arbeitszeit berücksichtigt.

Mehr

12.02.2019
Beruflicher Wiedereinstieg - erfolgreich durch das Jahr 2019!

Ziel - Weisse Schrift auf buntem Hintergrund

Sie möchten in diesem Jahr beruflich neue Weichen stellen, nach einer Familien- bzw. Pflegephase in Ihren Beruf zurückkehren, sich selbständig machen oder von einem Minijob in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis wechseln? Lassen Sie sich motivieren: Die Statements des Monats unserer Expertinnen und Experten inspierieren, damit das Durchstarten Freude macht.

Mehr

30.01.2019
Gutes Beispiel: Familienkalender 2019 des Netzwerks W im Ennepe-Ruhr-Kreis

Familienkalender 2019 des Netzwerks W im Ennepe-Ruhr-Kreis

Im Netzwerk W(iedereinstieg) im Ennepe-Ruhr-Kreis engagieren sich zahlreiche regionale Institutionen für den Wiedereinstieg von Frauen in eine qualifizierte und existenzsichernde Erwerbstätigkeit sowie für die Vereinbarkeit von Familie bzw. Pflege und Beruf. Für 2019 gibt das Netzwerk zum sechsten Mal einen Familienkalender heraus. Informationen und Kontaktdaten machen den Kalender gleichzeitig zum „NACHSCHLAGEWERK" für Themen rund um die Rückkehr in den Beruf und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Mehr

Foto: Sabine Kegel
 

Beruflicher Wiedereinstieg
Erfolgsgeschichten

Regelmäßig präsentieren wir Ihnen hier neue Erfahrungsberichte rund um den beruflichen Wiedereinstieg.

Sabine Kegel
"Auf dem Weg zum Wunschberuf"

Erfolgsgeschichten

Beispiele aus Unternehmen

Gründungsgeschichten Summer School


Foto:  Annette Rosenkranz
 

Statement des Monats
Annette Rosenkranz

"Das Selbstverständnis der Frau von heute ist klar. Arbeit und Familie – es geht beides! Deutlich verbesserte Betreuungsangebote, die gesellschaftliche Akzeptanz berufstätiger Mütter und die Möglichkeit, in die alte Firma wieder zurückkehren zu können, erleichtern den Wiedereinstieg und nehmen Ängste. Zudem gibt es viele Beratungsstellen, die bei der Vorbereitung zum Wiedereinstieg unterstützen. Aber nicht immer ist der Wiedereinstieg reibungslos. Es bedeutet, die Chancen mit den Grenzen und den täglichen neuen Anforderungen zu verbinden. Wie hat Luther gesagt: 'Fortschritt heißt immer wieder von vorn anfangen!' Das müssen Sie auf jeden Fall nicht allein. Viel Erfolg für Ihren persönlichen Wiedereinstiegsweg!"

Annette Rosenkranz mit dem Team der Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg - Heidenheim


Foto: Deutschlandkarte und Logos des ESF-Modellprogramms "Perspektive Wiedereinstieg"
 

Beratung und Coaching
ESF-Standorte "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen"

Mehr


Foto: Logos von XING und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
 

Soziales Netzwerk
XING-Gruppe "Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein - für neue Wege"

Mehr


Foto: Logos zum Thema Auszeichnungen
 

Auszeichnungen
"Perspektive Wiedereinstieg" wurde für folgende Projekte ausgezeichnet:

Mehr